Pflegeanleitungen

Sie suchen die richtige Pflegeanleitung für Ihre Oberfläche?

Hier erhalten Sie Profitipps zur fachgerechten Pflege ihrer Oberfläche. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich auch persönlich zur Verfügung. Alle angegebenen Pflegemittel erhalten Sie bei uns und im Fachhandel.

Badezimmerutensilien rustikal

Oberflächen.

  • Geölte Oberflächen

    Holzart und Besonderheiten

    Es handelt sich hier um naturbelassenes Holz, dessen Oberfläche lediglich mit Holzöl eingelassen wird. Das Öl dringt in die Poren des Holzes ein und härtet dort aus. So schützt es die Oberfläche vor Abnutzung.
    Holzöl wird aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, es ist in besonderem Maße umweltfreundlich und gesundheitlich verträglich. Geölte Oberflächen haben keinen Überzug, wie man es von Lacken kennt. Deshalb ist regelmäßige Pflege notwendig.

     

    Hinweise zur Benutzung

    • Keine heißen Gegenstände abstellen / lokale Hitze vermeiden
    • Kein stehendes Wasser auf der Oberfläche
    • Keine aggressiven Putzmittel oder Desinfektionsmittel verwenden
    • Direkt nach dem Ölen: Die Oberfläche trocknet nach dem Ölen in circa 16 Stunden. Das endgültige Aushärten dauert circa 4 Wochen. In diesem Zeitraum sollte die Oberfläche möglichst schonend benutzt werden. Das Öl riecht in dieser Zeit noch intensiv, was sich jedoch mit der Zeit verflüchtigt.

     

    Pflegeanleitung

    Sie können Ihre Oberfläche jederzeit nebelfeucht abwischen. Wie Ihre Oberfläche nachbehandelt werden muss, hängt von der Beanspruchung ab. Eine Nachbehandlung soll immer dann erfolgen, wenn die Holzoberfläche ihren Glanz verliert und matt wirkt.

    In der Regel:

    • Küchenarbeitsplatten 2 x jährlich
    • Holzböden 1 x jährlich
    • Vitrinen-Möbel im Intervall von 2 Jahren

     

    Sie können sich für die Pflege gerne an uns wenden, oder Sie gehen wie folgt vor:

    1. Die Oberfläche muss sauber und trocken sein.
    2. Oberfläche in Richtung der Holzfaser (längs) leicht abreiben. Verwenden Sie dazu ein Schleifflies oder einen sauberen, trockenen Spülschwamm.
    3. Dann das Öl auftragen und zügig mit einem Baumwolllappen oder -Pad möglichst dünn verteilen. Achten Sie darauf, dass keine Pfützen entstehen, gegebenenfalls das Öl direkt auf das Tuch auftragen. Das Öl sollte gleichmäßig auf der Oberfläche verteilt und ins Holz eingerieben werden.
    4. Verwendete Lappen luftig aufhängen oder in Wasser legen.  Achtung: Ein verknäulter Lappen kann sich selbst entzünden!
    5. Lassen Sie die Oberfläche austrocknen (16 Stunden) und Aushärten (vier Wochen) und schonen Sie in der Zeit die behandelte Oberfläche.

     

    Umfassendere Arbeiten an Oberflächen benötigen für ein perfektes Ergebnis Fingerspitzengefühl. Gerne übernehmen wir das für Sie!

    Für die Auswahl des Pflegemittels und eine Beratung zur Anwendung kommen Sie gerne bei uns in der Schreinerei vorbei.

  • Gewachst Oberflächen

    Holzart und Besonderheit

    Es handelt sich hier um naturbelassenes Holz, dessen Oberfläche lediglich mit Wachs behandelt wird. Das Wachs legt sich auf das Holz und bildet einen Schutzfilm, der die Oberfläche vor Abnutzung schützt. Wachs wird aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und ist  besonderem Maße umweltfreundlich und gesundheitlich verträglich.

     

    Hinweise zur Benutzung

    • Keine heißen Gegenstände abstellen / lokale Hitze vermeiden
    • Kein stehendes Wasser auf der Oberfläche
    • Keine aggressiven Putzmittel oder Desinfektionsmittel verwenden
    • Direkt nach dem Behandeln mit Wachs: Das Aushärten des Wachses dauert circa 3 Wochen. In der Zeit sollte die Oberfläche möglichst schonend benutzt werden. Das Wachs in diesem Zeitraum noch intensiv, was sich nach und nach verflüchtigt.

     

    Pflegeanleitung

    • Reinigen: Sie können Ihr Möbel jederzeit nebelfeucht abwischen.
    • Polieren: Wenn die Oberfläche leicht an Glanz verliert oder Kratzer bekommt, empfehlen wir ein Nachpolieren mit der Spezialpolitur „Neupol Classic“ (bei uns und im Fachhandel erhältlich)
    • Wachsen: Je nach Beanspruchung Ihrer Oberfläche kann es notwendig werden, diese mit Wachs nachzubehandeln. Sollten Sie mit gewachsten Oberflächen keinerlei Erfahrung haben, empfiehlt es sich, dies vom Fachmann machen zu lassen, da das Wachs beim Anschleifen Klumpen bilden kann.

     

    Wie wirkt die Politur „Neupol Classic“?

    • entfernt Wasser- und Alkoholflecken
    • macht Kratzer, Poren und Schrammen unscheinbar
    • bringt verblassten Seidenglanz zurück

     

    Wie verwende ich „Neupol Classic“?

    • Neupol mit einem weichen Tuch dünn auftragen
    • hartnäckige Stellen mehrmals bearbeiten

     

    Was  ist zu beachten?

    • von Kindern fernhalten
    • nicht einnehmen
    • brennbar
    • verwendete Lappen nach der Behandlung luftig aufhängen, da sonst die Gefahr der Selbstentzündung besteht!
    • nicht auf gebleichtem Holz anwenden
    • vorher an unauffälliger Stelle testen

     

    Sollte Ihre Oberfläche einmal kleinere Macken aufweisen, sprechen Sie uns an! Wir setzen Ihre Oberfläche Instand oder nennen Ihnen Alternativen.

    Für die Auswahl des Pflegemittels und eine Beratung zur Anwendung kommen Sie gerne bei uns in der Schreinerei vorbei.

  • Lackiert Oberflächen

    Besonderheit der Oberfläche

    Es handelt sich um ein hochwertiges Produkt mit lackierter Oberfläche. Lack bildet einen ausgehärteten Überzug auf der Oberfläche. So schützt er das Möbel oder die Arbeitsplatte vor Abnutzung. Lackierte Oberflächen sind widerstandsfähig und benötigen wenig Pflege.

     

    Hinweise zur Benutzung

    • Keine heißen Gegenstände abstellen / lokale Hitze vermeiden
    • Kein stehendes Wasser auf der Oberfläche
    • Verwenden Sie keine Mikrofasertücher! Sie können kleine Kratzer hinterlassen.
    • Keine aggressiven Putzmittel oder Desinfektionsmittel verwenden

     

    Pflegeanleitung

    Sollten mit der Zeit auch auf der lackierten Oberfläche kleine Kratzer oder Flecken entstehen, empfehlen wir ein Nachpolieren mit der Spezialpolitur „Neupol Classic“ (bei uns und im Fachhandel erhältlich).

     

    Wie verwende ich die Politur „Neupol Classic“?

    • Die Oberfläche muss sauber und trocken sein
    • Neupol mit einem weichen Tuch dünn auftragen
    • hartnäckige Stellen mehrmals bearbeiten

     

    Wie wirkt „Neupol Classic“?

    • entfernt leichte Wasser- und Alkoholflecken
    • macht Kratzer, Poren und Schrammen unscheinbar
    • bringt verblassten Seidenglanz zurück

     

    Was  ist zu beachten?

    • von Kindern fernhalten
    • nicht einnehmen
    • brennbar
    • verwendete Lappen nach der Behandlung luftig aufhängen, da sonst die Gefahr der Selbstentzündung besteht!
    • nicht auf gebleichtem Holz anwenden
    • vorher an unauffälliger Stelle testen

     

    Sollte Ihre Oberfläche einmal kleine Macken aufweisen, sprechen Sie uns an! Wir setzen Ihre Oberfläche Instand oder nennen Ihnen Alternativen.

    Für die Auswahl des Pflegemittels und eine Beratung zur Anwendung kommen Sie gerne bei uns in der Schreinerei vorbei.

  • Kunststoffoberflächen

    Hinweise zur Benutzung

    • Keine heißen Gegenstände abstellen / lokale Hitze vermeiden
    • Kein stehendes Wasser auf der Oberfläche, vor allem im Randbereich
    • Keine aggressiven Putzmittel oder Desinfektionsmittel verwenden

     

    Pflegeanleitung

    Kunststoffoberflächen benötigen von Haus aus wenig Pflege. Mit der Zeit kann sich allerdings auch auf diesen Flächen Schmutz ansammeln, der den Glanz Ihrer Oberfläche verringert. Außerdem können fettige Rückstände beim Abwischen Schlieren verursachen. Hier empfehlen wir ein Reinigen mit dem Kreidereiniger „Cresa“ (bei uns und im Fachhandel erhältlich). Dieser wirkt hervorragend und ist biologisch abbaubar.

     

    Wie wende „Cresa“ an?

    • Cresa mit einem feuchten Lappen auftragen
    • pur oder in Wasser verdünnt, je nach Verschmutzungsgrad
    • mit klarem Wasser nachwischen
    • zur Fleckenfreiheit nachtrocknen

     

    Wie wirkt „Cresa“?

    • bindet Schmutz
    • erneuert den leichten Glanz
    • verhindert das Entstehen von Schlieren beim Abwischen fettiger Rückstände
    • vereinfacht Ihnen den Alltag

     

     Auf welchen Oberflächen darf ich „Cresa“ anwenden?

    • Kunststoff, Resopal usw.
    • Edelstahl (Chromstahlspülen)
    • Glaskeramik (Cerankochfelder)
    • Porzellan

     

    Was ist zu beachten?

    • vorher an unauffälliger Stelle testen
    • von Kindern fernhalten
    • nicht einnehmen

     

    Sollte Ihre Oberfläche einmal kleine Macken aufweisen, sprechen Sie uns an! Wir setzen Ihre Oberfläche Instand oder nennen Ihnen Alternativen.

    Für die Auswahl des Pflegemittels und eine Beratung zur Anwendung kommen Sie gerne bei uns in der Schreinerei vorbei.

  • Hochglanz + Organic Glass Oberflächen

    Besonderheiten der Oberfläche

    Es handelt sich um ein hochwertiges Produkt mit einer Oberfläche, die in Optik und Glanz mit Klavierlack vergleichbar ist. Entsprechend dieser Schönheit der Oberfläche sollte auch deren Behandlung und Reinigung erfolgen.

    Hinweise zur Benutzung

    • Keine heißen Gegenstände abstellen / lokale Hitze vermeiden
    • Kein stehendes Wasser auf der Oberfläche
    • Keine aggressiven Putzmittel oder Desinfektionsmittel verwenden

    Pflegeanleitung

    • Reinigung: Verwenden Sie ein weiches Tuch (keine Mikrofaser!), das in Wasserseifenlösung getränkt werden kann. Dies wirkt antistatisch.
    • Polieren: Oberflächliche Kratzer und Flecken lassen sich mittels einer Politur einfach herauspolieren. Auch bei tieferen Kratzern kann der Effekt deutlich verringert werden. Außerdem dient eine Politur zum Schutz der Oberfläche, da Kratzer aufgrund der “rutschigen” Oberfläche nicht mehr so leicht entstehen können. Wir empfehlen Ihnen hier die Spezialpolitur „Neupol Lackpflege“. Diese erhalten Sie bei uns oder im Fachhandel.

    Wie verwende ich die Politur „Neupol Lackpflege“?

    • Die Oberfläche muss sauber und trocken sein
    • Neupol mit einem weichen Tuch (keine Mikrofaser!) dünn auftragen und eine Minute einwirken lassen
    • danach mit einem weichen Tuch (keine Mikrofaser!) leicht auspolieren
    • hartnäckige Stellen mehrmals bearbeiten

    Wie wirkt „Neupol Lackpflege“?

    • entfernt leichte Wasser- und Alkoholflecken, Kleberreste, Bleistiftstriche und wasserfeste Stifte
    • macht Kratzer, Poren und Schrammen unscheinbar
    • bringt den natürlichen Seidenglanz zurück
    • wirkt antistatisch und wasserabweisend und schützt vor Fingerabdrücken

    Was  ist zu beachten?

    • von Kindern fernhalten
    • nicht einnehmen
    • brennbar
    • verwendete Lappen nach der Behandlung luftig aufhängen, da sonst die Gefahr der Selbstentzündung besteht!
    • vorher an unauffälliger Stelle testen

    Warnhinweise

    Verwenden Sie keine Mikrofasertücher! Diese hinterlassen kleine Kratzer auf der Oberfläche.

    Verwenden Sie außerdem keine Reinigungsmittel, die Acryl angreifen oder folgende Mittel enthalten:

    • scheuernde oder scharfe Mittel
    • chemische oder alkoholhaltige Mittel (oft in Glasreiniger oder Desinfektionsmittel)
    • Nagellack-Entferner auf Acetonbasis
    • aromatische Lösungsmittel
    • chemische Gruppen der Ketone
    • Farbverdünner für Paraffin
    • Petrol
    • Pinienholz
    • Öle

    Sollte Ihre Oberfläche einmal kleine Macken aufweisen, sprechen Sie uns an! Wir setzen Ihre Oberfläche Instand oder nennen Ihnen Alternativen.

    Für die Auswahl des Pflegemittels und eine Beratung zur Anwendung kommen Sie gerne bei uns in der Schreinerei vorbei.

  • Industrielackierte Oberfläche (PG & PM)

    Besonderheiten von PerfectSense Lackplatten

    Mit PerfectSense bieten wir eine Lackoberfläche, die als Industrielackierung ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bei gleichzeitig sehr hochwertiger Fläche hat. Sie ist in den hoch glänzend (PG) oder tiefmatt (PM) erhältlich. Die matte Variante punktet neben der Haptik mit ihrer Anti-Fingerprint Eigenschaft. Grundsätzlich ist zu beachten, dass auf dunklen Oberflächen oder bei Streiflicht übliche Gebrauchsspuren stärker wahrgenommen werden.

     

    Im täglichen Gebrauch beachten:

    • (Verschüttete) Flüssigkeiten sollten immer direkt aufgenommen bzw. entfernt werden, insbesondere in Bereichen von Ausschnitten und Verbindungen.
    • Grundsätzlich sollten Verschmutzungen direkt beseitigt werden, da eine längere Einwirkzeit den Reinigungsaufvvand erhöht.
    • lm Anschluss einer Feuchtreinigung ist die Oberfläche mit handelsüblichen weichen Tüchern nachzutrocknen.

     

    Leichte, frische Verschmutzung

    • Verwenden Sie ein weiches, nicht fusselndes Tuch, Leder oder einen Schwamm. Achten Sie darauf, keine Mikrofasertücher oder Schmutzradierer zu verwenden, da diese häufig feine Schleifpartikel enthalten, die zu einem Verkratzen der Oberflächen führen können.
    • Wenn eine Feuchtwischung durchgeführt wird, sollten Sie mit einem saugfähigen Papier- oder Baumwollwischtuch (z.B. Küchenrolle) nachtrocknen, um die Bildung von Schlieren zu vermeiden.

     

    Normale Verschmutzung – längere Einwirkzeit

    • Reinigen Sie die Oberfläche mit warmem Wasser, sauberem Putzlappen, weichem Schwamm oder weicher Bürste.
    • Bei Bedarf können handelsübliche leichte Haushaltsreinigungsmittel oder Neutralseife ohne scheuernde Bestandteile verwendet werden.
    • Wischen Sie mit reinem Wasser feucht nach, um das Reinigungsmittel restlos zu entfernen, um auch hier die Bildung von Schlieren zu vermeiden.
    • Mit saugfähigem Papier- oder Baumwollwischtuch (z.B. Küchenrolle) nachtrocknen
    • Bei hartnäckigen Verschmutzungen (gealteıte Fettrückstände, Schuhcreme, Filzstift o.ä.) kann auch handelsüblicher Glasreiniger eingesetzt werden.
    • Alle Reinigungsmittel vorher an einer unauffälligen Stelle testen!

     

    Folgende Reinigungsmittel sollten nicht verwendet werden:

    • Schleifende und scheuernde Mittel (z.B. Microfasertücher, Scheuerpulver, Putzschwämme mit rauer Seite, Stahlwolle)
    • Poliermittel, Waschmittel, Möbelputzmittel, Bleichmittel
    • Reinigungsmittel mit starken Säuren und stark sauren Salzen, scharfe chemische Substanzen oder Lösungsmittel (z.B. Alkohol, Ammoniak – „Salmiakgeist“)
    • Dampfreinigungsgeräte

     

    Chemische Beständigkeit

    • PerfectSense Lackplatten weisen bei kurzfristiger Beanspruchung eine sehr hohe Beständigkeit gegenüber den gängigsten Chemikalien auf (Beanspruchungsgruppe 1 B).
    • Desinfektionsmittel gibt es in einer Vielzahl von Zusammensetzungen, was eine generelle Freigabe unmöglich macht. In jedem Fall ist die Fläche wie oben beschrieben vor längerer Einwirkung zu schützen.
    • Auf Wunsch stellen wir Ihnen die Prüftabelle nach DIN EN 12720:2009-07, und von geprüften Desinfektionsmitteln zur Verfügung. Wir empfehlen jedoch in jedem Fall eine vorherige Prüfung des Mittels auf der Lackoberfläche

     

  • Mineralwerkstoffplatten

  • Kompaktplatten

  • Steinplatten